Good Vibes only?

Last Updated on 5. März 2022 by Mirjam Wicki

Um die Antwort gleich vorwegzunehmen: Nein, in Mirjams Café herrschen heute nicht nur Good Vibes.

Es herrscht Müdigkeit bei der Gastgeberin. Nicht, weil sie zu wenig geschlafen hat, sondern weil die Woche ihr viel Energie geraubt hat.

Einen Teil dieser Energie will sie jetzt zurückgewinnen!

Und damit kommen die Vibes ins Spiel. Denn was mir immer wieder hilft, im Moment zu bleiben und Energie zu tanken, ist Musik. Laute Musik, obwohl ich sonst lärmempfindlich bin. Am liebsten rockige Musik, auch wenn ich zwischendurch offen für anderes bin. Musik, die ich fühlen kann, wie die Teenies sagen («ich fühl das!»).

«Liv und Celeste», das Manuskript, an dem ich schreibe, handelt von einer Rockbassistin, für die ihre Musik ein zentrales Lebenselixier ist. Und von einer jungen Frau, die an Konzerte geht, weil sie sich dort als Ganzes spürt.

«Useless Fame – Flügel für die Liebe», mein Lese-Jahreshighlight, geschrieben von der wunderbaren Sophie M. Seller, handelt von einem Rockbassisten, der die Schattenseiten des Rockstarlebens kennt, die Musik aber nicht loslassen kann. (Das Buch handelt noch von viel mehr. Meine Rezension steht noch aus, aber schaut euch doch hier diejenigen von anderen Leser*innen an. Und schaut euch vor allem das Buch an!)

Heute Morgen war ich im Auto unterwegs, hatte Radio Argovia eingeschaltet, und tatsächlich war es «min Musigmix», wie es in der Werbung heisst.

Ich fühlte alle Lieder und ganz besonders das letzte, das lief, bevor ich wieder zu Hause ankam: «Cover me in Sunshine» von Pink und ihrer Tochter Willow Sage Heart.

(Karte von fotoeigenArt.ch)

Ein Song voller Good Vibes und Ehrlichkeit, Hoffnung und Weisheit, Lebensfreude und Liebe. Ein Song, der mir dieses Wochenende helfen wird, meine Batterien aufzuladen und Energie zurückzugewinnen. Ein Song übrigens auch, der mich an Alexa aus «Die andere Seite von SCHWARZ» und «Die Aussicht auf BUNT» erinnert. Ich stelle mir gern vor, wie sie mit ihrer Tochter zu diesem Song tanzt, während Ian ihnen schmunzelnd dabei zusieht.

Habt ihr noch mehr Good Vibes für mich? Empfehlungen für Energietank-Songs?

2 thoughts on “Good Vibes only?”

  1. Musik hilft mir auch. 😀 Meine gute Laune Songs wechseln und man darf nicht immer auf den Text hören; der ist nicht immer passend. Manchmal sind es einfach Rhythmus und Melodie, die mir gute Laune machen. Grad bin ich im Queen-Fieber und mein go-to Song bei schlechter Stimmung ist «Don’t stop me now».

    Die Postkarte macht mich lachen. Ich glaube, auf mich trifft sie auch zu. 😉 Meine Jungs schimpfen immer «Mama, nicht mitsingen!»

    1. Liebe Sophie, dein Kommentar ist mir letzte Woche untergegangen. Entschuldige bitte! Hihi, meine Kinder mögen es auch nicht besonders, wenn ich laut und falsch mitsinge – aber manchmal muss es dennoch sein :-). Danke für den Reminder, dass Queen-Songs tolle Energielieferanten sind! Einer meiner Favoriten dafür ist «I want to break free».

Schreiben Sie einen Kommentar zu obertnug Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.